Natur wird wieder bevorzugt gekauft

Die trendigsten Nahrungsergänzungsmittel 2019

Jedes Jahr wird eine neue Marketingsau durch das Dorf getrieben. In vielen Publikationen dreht es sich um Lebensmittel, die unser Leben bereichern, unseren Körper stählen, oder den Geist schärfen sollen.

Das Jahr 2018 stand ganz im Zeichen der veganen Produkte. Menschen die Tierleid reduzieren möchte, wurden als lukrative Kunden identifiziert. Anstatt Käse aus Tiermilch zu essen, entscheiden sich umweltbewusste Menschen für die vegane Alternative. Erst jetzt ist an die Öffentlichkeit gelangt, dass man damit der Umwelt keinen Dienst erweist. Man führt seinem Körper aromatisiertes Wasser hinzu, welches vor chemischen Inhaltsstoffen nur so trotzt. Hinzu kommt, dass viele Zutaten, wie beispielsweise Palmöl, die Umwelt stark belasten. Sie haben eine weite Reise hinter sich und für ihre Produktion werden gigantische Waldstücke gerodet.

Sportler kehren zu Naturprodukten zurück

Viele Nahrungsergänzungsmittel für Sportler werden im Labor hergestellt. Sie sind ungesund, helfen nicht und werden über den Urin wieder ausgeschieden. Hinzu kommt, dass sie sündhaft teuer sind. Viele Menschen reagieren gar nicht auf sie, andere wiederum negativ. Das wird immer mehr informierten Sportlern bewusst. Sie entscheiden sich häufiger für Naturprodukte wie Tongkat Ali.

Es wird mehr hochwertiges Fleisch gekauft

Natur wird wieder bevorzugt gekauftDie breite Masse weiß, unter welchen schrecklichen Bedingungen Fleisch produziert wird. Hinzu ist hinlänglich bekannt, dass wir durch den Konsum von günstigem Fleisch viele Antibiotika und anderweitige Medizin zu uns nehmen, die nicht in unseren Körper gehört. Die Tiere sind unglücklich, das Fleisch ungesund.

Es entstehen immer mehr landwirtschaftliche Betriebe, die glückliche Tiere züchten und sie mit gesundem Futter füttern. Das hebt die Qualität des Fleisches enorm an. Darüber hinaus entdecken immer mehr Menschen Wild für sich. Aufgrund der stetig wachsenden Population und dem Fehlen von Raubtieren müssen Wildtiere erlegt werden. Sie liefern ausgezeichnetes, unbelastetes Fleisch. Vor allem wurde dieses nicht mit Mais oder anderen Feldfrüchten gefüttert, sodass mehr Ackerland für den Anbau von Nahrungsmitteln verwendet werden kann. Auf diese Weise bekämpft man effektiv den Hunger auf der Welt.

Bildung wird zentraler

Der Stellenwert der Bildung wächst zunehmend. Immer mehr Menschen informieren sich außerhalb von Schule, Ausbildung und Beruf über unsere Gesellschaft und die Welt. Auch das Intereses an der Politik steigt wieder. Es gibt immer mehr mündige Bürger, die genau wissen, was sie wollen. Es ist abzusehen, dass sich dieser Trend auch in Zukunft fortsetzen wird und unsere Kinder die Welt aktiv mitgestalten werden.

Bildung ist zwar kein Nahrungsergänzungsmittel, doch sie trägt dazu bei, dass bei dem Kauf solcher eine bessere Entscheidung getroffen werden kann. Es ist zu hoffen, dass wir in den nächsten 10 Jahren weniger Probleme mit Übergewicht und Zivilisationskrankheiten haben werden.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.